Komposition & Arrangement

Schon als Jugendlicher begann Johannes Maas für seinen damaligen Bands eigene Stücke zu schreiben. Das Bedürfnis, seine Ideen musikalisch auszudrücken, begleitet ihn bis zum heutigen Tag.

Mit der Zeit verfeinerte sich seine Arbeit und es begann sich ein wiedererkennbarer, eigener Stil herauszukristallisieren. Im Laufe seines Studiums begann Johannes Maas seine musikalischen Ideen auch auf größere Besetzungen zu übertragen, wozu er im Studium das nötige Handwerkzeug erlernte (u.a. Komposition & Arrangement bei Hazel Leach).

Es entstanden einige Stücke für das Sextett „Senary System“, bei denen neben der Grundbesetzung auch noch weitere Gastmusiker mitwirkten. Einige der Stücke sind auch auf Senary System’s Debutalbum „Beyond“ zu hören (u.a. „Beyond the picture frame“ für die Sextettbesetzung + Streichquartett + Percussion).

Johannes Maas kreiert stimmige Kompositionen, die den Hörer gleichermaßen ansprechen und (herausfordern) überraschen und sowohl eingefleischte Jazzer als auch jazzfremdes Publikum ansprechen.

Neben seinen eigenen Kompositionen übernimmt Johannes Maas auch Auftragskompositionen, wie z.B. das Schreiben von Streicher- oder Bläsersätzen. Dank mehrjähriger Arbeit mit professioneller Notationssoftware (Sibelius) übernimmt er auch Kopistenarbeiten, vom einfachen Leadsheet für Gesang bis hin zur BigBand Partitur.