Zwischen den Welten …

Nach etwas „Funkstille“ aufgrund einiger äußerst voller Monate folgt hier ein kleiner Einblick in mein Masterstudium Komposition, dass ich seit September letzten Jahres berufsbegleitend an der Kölner Musikschule absolviere.

Um es vorweg zu nehmen: Im letzten knappen Jahr habe ich mich mit Musik beschäftigt, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnte!

Neben meinem Hauptfachunterricht in Jazzkomposition bei Florian Ross habe ich einige klassische Kurse wie Choralsatz & Kontrapunkt belegt. Außerdem habe ich Gitarrenunterricht bei Bruno Müller, wo wir uns der Groove-Gitarrenspiel widmen!

Und dann wäre da noch der ganze Bereich der Weltmusik, wo ich einen Einblick in die afrikanische und indische Musik bekomme (Rainer Polak, Michael Küttner, Prof. Neuhoff).

Diese unterschiedlichsten Seiten der Musik üben auf mich eine große Faszination aus! Gleichzeitig ist es jedoch eine andauernde Herausforderung fokussiert zu bleiben und für jeden Bereich Zeit und Energie zu finden, um mich dort weiterzuentwickeln.

Ich erfahre es als äußerst spannend sehr unterschiedliche Musik zu machen, die Unterschiede und die verbindenden Elemente ganz unmittelbar wahrzunehmen und zu lernen sich in verschiedenen Stilen zunehmend authentisch und eigenständig zu bewegen.

Auch wenn bei dem vollen Programm wenig Zeit für große Schritte in einzelnen Teilbereichen bleibt, habe ich das Gefühl, meiner Vorstellung von musikalischer Ästhetik näher zu kommen: Die richtige Zusammensetzung und Balance der richtigen „Zutaten“.

Und das musikalische Handwerk zu erlernen, dieser Ästhetik durch Komposition oder Instrumentalspiel so nahe wie möglich zu kommen sodass diese Ästhetik letztendlich auch jemand anderen ansprechen kann!

Momentan arbeite ich konkret an einigen Stücken für ein Elftett mit einer Jazzrhythmusgruppe (Piano, Kontrabass, Drums/Percussion), 4 Bläsern und einem Streichquartett. Angestrebt ist, bis zum Sommer nächsten Jahres ein Konzertprogramm auf die Beine zu stellen, welches dann nach Möglichkeit aufgeführt und auch aufgenommen werden soll.

Ich bin sehr gespannt, was im nächsten Jahr auf mich zukommt!

Schreibe einen Kommentar